Forced Labor 1939 - 1945


Go to: content


Service Navigation


Main navigation on the top of the page


Navigation items and banners

login_archiv_en

Navigation Path:

Home » Forced Labor » Events and Topics » Testifying in Nazi Trials



Testifying in Nazi Trials

This page does not yet exist in English. This is the German version:

Vor 50 Jahren, am 20. Dezember 1963, begann der Frankfurter Auschwitz-Prozess.

Im folgenden Video spricht der jüdische Auschwitz-Überlebende und Künstler Yehuda B. über seine Erfahrungen als Zeuge im Eichmann- und zwei Jahre später im Auschwitz-Prozess.

Der Medien-Player konnte nicht geladen werden!


Zeugenschaft in NS-Prozessen. Ausschnitte aus dem Video-Interview mit dem ehemaligen jüdischen KZ-Häftling Yehuda B., Archiv "Zwangsarbeit 1939-1945", Dauer 07:07 Minuten, Schnitt: Tobias Kilgus, Alexandra Neumann, Cord Pagenstecher © Freie Universität Berlin 2011

Zeugenschaft in NS-Prozessen

Am 20. Dezember 1963 wurde im Frankfurt am Main der größte Strafprozess der deutschen Nachkriegsgeschichte aufgenommen. Angeklagt waren 23 Aufseher und Angehörige der Lagerverwaltung in Auschwitz. Im Laufe des Verfahrens wurden über 360 Zeugen vernommen: eine sehr schwere Aufgabe für viele Überlebende. Nachdem zwei Angeklagte wegen Krankheit ausgeschieden waren, endete der Prozess im August 1965 mit 17 Verurteilungen und 3 Freisprüchen.

Der weltweit aufmerksam verfolgte Frankfurter Auschwitz-Prozess, aber auch der Eichmann-Prozess im Jahr 1961, zeigten die Bedeutung der Aussagen von Überlebenden der nationalsozialistischen Verfolgung. Erst später interessierte sich auch die Geschichtswissenschaft für die Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.

Die juristische Zeugenschaft in einem Gerichtsprozess unterliegt freilich anderen Bedingungen als die historische Zeitzeugenschaft in einem Interview. Statt der individuellen, oft traumatischen Erinnerungen werden in Strafverfahren wie dem Auschwitz-Prozess juristisch beweiskräftige Aussagen über die Verantwortung einzelner Täter gefordert. Yehuda B., der als Zeuge im Eichmann- und im Auschwitz-Prozess aussagte, berichtet von seinen Erfahrungen dabei.

In der Reihe "Stimmen der Opfer am Ort der Täter" wird an der Topographie des Terrors ein Projektschultag angeboten, der die Zeugenschaft im Ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess zum Gegenstand hat. Die Schüler(innen) arbeiten dabei u. a. mit dem Interview von Yehuda B.

Literatur und weiterführende Links:

Biografische Daten

Yehuda B., Zeuge, Zeitzeuge und Künstler

za398-160

top of the page anchor mark


News

Interview with Prof. Dr. Rob van der Laarse

In a new expert talk (in English) Prof. Dr. Rob van der Laarse reflects on war and memory in Europe an on his research field Heritage und Memory Studies.

09/17/2014

New Language Versions of the Online Archive

From July 11, 2014 the online archive "Forced Labor 1939-1945" will be available in both English and Russian.

07/10/2014

Exhibition "Forced Labor" in Prague

From July 1 until October 31, 2013, the international exhibition "Forced Labor. The Germans, the Forced Laborers and the war" is on display in the Castle of Prague.

06/30/2014

 

Last Update: 01/06/2014