Gastvortrag Irina Scherbakova: "Die Gesellschaft Memorial"

Am Mittwoch, 10. Dezember 2008 hält Prof. Dr. Irina Scherbakova, derzeit Gastprofessorin am Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts, im Rahmen des Colloquiums "Zwangsarbeit und Oral History" von Frau Prof. Dr. Gertrud Pickhan einen Gastvortrag zum Thema "Die Gesellschaft Memorial".

News vom 03.12.2008

Prof. Dr. Irina Scherbakova (Moskau) beschäftigt sich seit Ende der 1970er Jahre mit den Lebensgeschichten der Opfer stalinistischer Herrschaft. Für die 1988 gegründete Menschenrechtsorganisation „Memorial" führt sie seither zahlreiche Projekte zur Geschichte der Zwangsarbeit in der Sowjetunion sowie zur Erinnerungskultur durch. Zuletzt leitete sie das von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft finanzierte Projekt "Dokumentation von Lebensgeschichten ehemaliger Zwangs- und Sklavenarbeiter" in Russland. Frau Scherbakova lehrt außerdem am Zentrum für Oral History der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Universität Moskau.

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 16–18 Uhr

Osteuropa-Institut, Garystr. 55, Raum 121

Am 7. Januar 2009 folgt unter dem Themenschwerpunkt „Zwangsarbeit und Oral History“ der Vortrag von Piotr Filipkowski, der das Zentrum KARTA vorstellen wird.