Springe direkt zu Inhalt

"Lernen mit Interviews": Beiratssitzung zur russischen Ländervariante

Die russischen Beiratsmitglieder während der Sitzung

Die russischen Beiratsmitglieder während der Sitzung

Dr. Tausendfreund stellt den Bereich der Interview-Sammlungen in Wissenschaft und Bildung vor.

Dr. Tausendfreund stellt den Bereich der Interview-Sammlungen in Wissenschaft und Bildung vor.

V.l.n.r.: Dr. Possekel, Dr. Dahlke, Prof. Apostolopoulos, Prof. Akinschin, Dr. Ischtschenko, Dr. Timofeeva, Dr. Vorobeva

V.l.n.r.: Dr. Possekel, Dr. Dahlke, Prof. Apostolopoulos, Prof. Akinschin, Dr. Ischtschenko, Dr. Timofeeva, Dr. Vorobeva

News vom 14.03.2017

Am Dienstag, den 07.03.2017, fand an der Freien Universität Berlin die Beiratssitzung zur russischen Ländervariante der Online-Lernplattform "Lernen mit Interviews" statt.

Der Beirat trat am Nachmittag im Henry Ford-Bau zusammen. Die zentralen Themen der Beiratssitzung waren die Inhalte und der Stand der Umsetzung der Online-Anwendung für die Russische Föderation sowie deren Implementierung im spezifischen russischen Kontext.

Am Vormittag fand eine Führung über das Gelände der Freien Universität statt. Anschließend wurden, unter Anwesenheit von Dr. Rummel, dem Teamleiter der Bereichs Wissenschaftsbeziehungen der Abteilung Internationales, Möglichkeiten der Zusammenarbeit und weiterer Kooperationen erörtert. Prof. Apostolopoulos stellte daraufhin das Center für Digitale Systeme sowie Dr. Tausendfreund den Bereich der Interview-Sammlungen in Wissenschaft und Bildung vor.

Im Rahmen einer Kooperation der Freien Universität Berlin mit dem Woronescher Institut for High Technologies entwickelt CeDiS eine E-Learning-Anwendung zur NS-Zwangsarbeit für Schulen und Universitäten der Russischen Föderation. Die Entwicklung dieser Lernplattform wird in einem Drittmittelprojekt von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) gefördert. Öffentlich zugänglich wird sie ab Anfang September 2017.

Um der Online-Anwendung zum Historischen Lernen wissenschaftlichen Rückhalt zu bieten, ihre erfolgreiche Implementierung anzubahnen sowie ihre politische Akzeptanz zu fördern, wurde ein Beirat ins Leben gerufen, dem die unten genannten Persönlichkeiten aus der Russischen Föderation angehören:

Dr. V. Viktor Ischtschenko (Vorsitzender des Beirats): Stellvertretender Direktor des Instituts für allgemeine Geschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften RAW
Dr. Sandra Dahlke: Stellvertretende Direktorin des Deutschen Historischen Instituts in Moskau – in Vertretung von Prof. Nikolaus Katzer
Dr. Olga Vorobeva: Institut für allgemeine Geschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften RAW
Prof. A. Akinschin: Internationale Gesellschaft „Memorial“
Dr. Natalja Timofeeva: Regionalzentrum für Oral History am Woronescher Institut für High Technologies

Von deutscher Seite:

Prof. Nicolas Apostolopoulos: Leiter des Centers für Digitale Systeme, Freie Universität Berlin
Dr. Ralf Possekel,  Programmbereichsleiter, Stiftung EVZ, Mitglied des Beirats.

Weitere Teilnehmer/innen waren: 

Dr. des. Sonja Begalke: Teamleiterin, Stiftung EVZ
Evelyn Geier: Programmleiterin, Stiftung EVZ
Dr. Doris Tausendfreund: Bereichsmanagement digitale Interview-Sammlungen, CeDiS, Freie Universität Berlin
Dorothee Wein: Digitale Interview-Sammlungen, Bildung, CeDiS, Freie Universität Berlin

60 / 100