Interview mit Prof. Albert Lichtblau

Oral History - Interviewführung und Interviewinterpretation

Albert Lichtblau ist Historiker und stellvertretender Leiter des Zentrums für Jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg. Er publizierte zur Oral History und führte im Rahmen des Projektes Survivors of the Shoah der Visual History Foundation zahlreiche Interviews, u. a. mit Simon Wiesenthal und Richard Glaser. Im Interview spricht er über die Rolle des Interviewers, über den Unterschied zwischen Audio- und Videointerviews sowie über die Möglichkeiten der Interpretation von Zeitzeugeninterviews.

Zur Person:

Albert Lichtblau wurde 1954 geboren. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Wien. Publikationen und Mitarbeit an zahlreichen Forschungsprojekten über Wohnungspolitik, Mieterprotests, die Geschichte von Minderheiten und Zuwanderung, jüdische Geschichte und die Geschichte des Antisemitismus. Von 1987 bis 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin. Er führte zahlreiche Interviews im Rahmen des Projektes Survivors of the Shoah der Visual History Foundation. Zur Zeit a.o. Univ. Professor am Fachbereich für Geschichte und stellvertretender Leiter des Zentrums für jüdische Kulturgeschichte der Universität Salzburg.

Zum Interview:

Ort: Berlin
Datum: 31.8.2012
Interviewerin: Katja Krause
Kamera und Schnitt: Karsten Prühl und Katja Krause

Literaturauswahl:

  • Birgit Kirchmayr, Albert Lichtblau, Marko M. Feingold, Wer einmal gestorben ist, dem tut nichts mehr weh. Eine Überlebensgeschichte, Salzburg 2012
  • Maria Ecker, Daniela Ellmauer, Albert Lichtblau, Renée Wiener, Von Anfang an Rebellin. Die Geschichte einer jüdischen Widerstandskämpferin, Wien 2012
  • Eveline Brugger, Martha Keil, Albert Lichtblau, Christoph Lind u. Barbara Staudinger, Geschichte der Juden in Österreich, in: Wolfram Herwig (Hrsg.), Österreichische Geschichte, Wien 2006
  • Albert Lichtblau, Erinnern im Zeitalter virtueller Realität. Möglichkeiten und Perspektiven des Einsatzes von digitalisierten Video-Interviews mit Zeitzeugen am Beispiel des Shoah Foundation Projektes, in: Gertraud Diendorfer, Gerhard Jagschitz, Oliver Rathkolb (Hrsg.), Zeitgeschichte im Wandel. 3. Österreichische Zeitgeschichtetage 1997, Innsbruck, Wien 1998, S. 542-548
  • Michael Jahn, Albert Lichtblau, Schmelztiegel Wien - einst und jetzt. Zur Geschichte und Gegenwart von Zuwanderung und Minderheiten, Wien, Köln 1993
  • Albert Lichtblau, Wie verändert sich mündliche Geschichte, wenn wir auch sehen, was wir hören? Überlegungen zur audiovisuellen Geschichte, in: Bios. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufanalysen, Sonderheft 2007, S. 66-74