Übersicht der Entschädigungszahlungen

Zunächst leistete die Bundesrepublik Globalzahlungen an westliche, nach 1990 auch an osteuropäische Länder. Nach 2000 gab es auch individuelle Auszahlungen. Drei Tabellen geben eine Übersicht über diese Auszahlungen.

Globalzahlungen an Staaten bis 1990

Die Tabelle „Globalzahlungen an Staaten bis 1990“ zeigt für jedes Land das Jahr und die Summe der Zahlung. Während des Kalten Kriegs leistete die Bundesrepublik globale Entschädigungszahlungen an westliche Länder sowie an Polen und die Jewish Claims Conference (JCC), eine Organisation jüdischer Überlebender. Zwangsarbeit wurde dabei nicht berücksichtigt. Die DDR zahlte keine Entschädigungen. Kartenanwendung: CeDiS/FUB

Die Bundesrepublik Deutschland zahlte bis 1990 an folgende Staaten:

Staat                                                   

Jahr

Summe

Israel

1952

3.000 Mio. DM

Jewish Claims Conference (JCC)

1952

450 Mio. DM

Luxemburg

1959

18 Mio. DM

Norwegen

1959

60 Mio. DM

Dänemark

1959

16 Mio. DM

Griechenland

1960

125 Mio. DM

Niederlande

1960

125 Mio. DM

Frankreich

1960

400 Mio. DM

Belgien

1960

80 Mio. DM

Italien

1961

40 Mio. DM

Schweiz

1961

10 Mio. DM

Österreich

1961

101 Mio. DM

Großbritannien

1964

11 Mio. DM

Schweden

1964

1 Mio. DM

Polen

1975

1.300 Mio. DM

JCC (Osteuropa)

1980

2.200 Mio. DM

Frankreich

1981

250 Mio. DM

Luxemburg

1987

12 Mio. DM

 

Globalzahlungen an Staaten nach 1990

Die Tabelle „Globalzahlungen an Staaten nach 1990“ zeigt für jedes Land das Jahr und die Summe der Zahlung. Das vereinigte Deutschland leistete nach 1990 Globalzahlungen an Polen und die Nachfolgestaaten der Sowjetunion. 

Das vereinigte Deutschland zahlte nach 1990 an folgende Staaten:

Staat

Jahr

Summe

Polen                                                    

           1991

                                     500 Mio. DM

Russland

1993

400 Mio. DM

Ukraine

1993

400 Mio. DM

Weißrussland

1993

200 Mio. DM

Estland

1995

2 Mio. DM

USA

1995

3 Mio. DM

Litauen

1996

2 Mio. DM

Tschechien

1997

140 Mio. DM

Lettland

1998

2 Mio. DM

Ex-Jugoslawien

1998

80 Mio. DM

Jewish Claims Conference (JCC)

1998

200 Mio. DM

 

Individuell Entschädigte nach 2000

Die Tabelle „Individuell Entschädigte nach 2000“ zeigt für jedes Land die Zahl der Entschädigten und zum Vergleich die Zahl der 1945 dort noch lebenden Zwangsarbeiter/innen (ohne KZ-Häftlinge). Im Jahr 2000 begann die individuelle Entschädigung durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“. Von den einst über 13 Millionen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern lebten damals noch 2,4 Millionen. Bis 2007 erhielten davon 1,7 Millionen Menschen in 98 Ländern eine Entschädigung. 

Von den am Kriegsende Überlebenden erhielten bis 2007 eine individuelle Entschädigung:

Staat

Entschädigte 2007

Überlebende 1945

Sowjetunion                  

                                      856.402

                             3.550.000

Ukraine

465.672

 

Russland

227.685

 

Weißrussland

119.699

 

Sonstige

43.346

 

Polen

484.025

1.690.000

Israel

78.744

-

Tschechien

78.805

330.000

USA

48.804

-

Ungarn

15.040

45.000

Kanada

14.481

-

Australien

12.044

-

Serbien-Montenegro

8.604

205.000

Frankreich

8.475

2.265.000

Niederlande

4.500

465.000

Belgien

3.893

430.000

Italien

3.393

1.405.000

Andere

23.987

985.000

Gesamt

1.665.690

11.370.000