Zwangsarbeit und die europäische Erinnerung

"Zwangsarbeit 1939-1945" ist ein international ausgerichtetes Vorhaben.

Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus 26 Ländern erzählen ihre Erinnerungen an Zwangsarbeit. Die Interviews in 25 verschiedenen Sprachen zeigen: Die nationalsozialistische Zwangsarbeit war ein europäisches Phänomen. Gleichzeitig ist sie in den nationalen Erinnerungskulturen sehr unterschiedlich gegenwärtig.

Die Zwangsarbeit ist ein komplexer, vielfach traumatischer Teil der Geschichte eines nun zusammenwachsenden Europas. Das Archiv mit seinen international gesammelten und über das Internet weltweit zugänglichen Interviews ist ein grenzüberschreitendes, interkulturelles Projekt.