Polnische Lernplattform zur NS-Zwangsarbeit geht online!

News vom 27.05.2019

Launch der polnischsprachigen Internetauftritte zum Archiv Zwangsarbeit 1939-1945 in Warschau

Die Stiftung KARTA Zentrum und das Haus der Begegnung mit Geschichte laden zur feierlichen Eröffnung des Bildungsportals „Krieg und Erinnerung. Terror, Alltag und Zwangsarbeit – Polen unter der deutschen Besatzung 1939-1945“ ein, die am Dienstag, 28. Mai von 16.00 bis 20.00 Uhr im Haus der Begegnung mit Geschichte in Warschau stattfindet. Alle Interessierten sind zur Teilnahme an der Test- und Verbreitungsphase des neuen Bildungsportals eingeladen. 

Die Online-Plattform basiert auf sieben lebensgeschichtlichen Video-Interviews des Interview-Archivs "Zwangsarbeit 1939-1945". Die ausgewählten Erinnerungsberichte repräsentieren unterschiedliche Opfergruppen; neben den aus der Sowjetunion verschleppten "Ostarbeitern" vermitteln polnische und jüdische Zeitzeuginnen und Zeitzeugen ein multiperspektivisches Bild der Geschichte. Jedem Interviewfilm sind historische Dokumente, Fotografien und Aufgabenvorschläge zugeordnet. Hintergrundfilm, Fotografien, Archivdokumente, Online-Lexikon und Zeitleiste kontextualisieren die Erzählungen.

Zielgruppe der Lernumgebung sind Jugendliche in der schulischen und außerschulischen Bildung, Studierende der pädagogischen Fakultäten, Lehrkräfte und andere Multiplikatoren. Die Lernplattform kann dank der vielen Themen, die in den Interviews zur Sprache kommen, sowohl fachübergreifend im Regelunterricht als auch im Projektunterricht oder in Seminaren und Workshops eingesetzt werden. Die Lernenden können die Ergebnisse ihrer Arbeit mit Texten und Bildern speichern, ausdrucken oder präsentieren. Didaktische Kommentare und das Anlegen von Lerngruppen und eigenen Aufgaben unterstützen die Lehrpersonen bei der Vorbereitung.

Eine begleitende Webseite bietet Hintergrundinformationen zur NS-Zwangsarbeit und macht die Interviewsammlung für polnischsprachige Nutzer*innen zugänglich. Im Archiv befinden sich 74 polnischsprachige Interviews mit ehemaligen Zwangsarbeiter*innen. 

Das Bildungsportal wurde inhaltlich erarbeitet von Alicja Wancerz-Gluza, Anna Dobrowolska und Agnieszka Kudelka (Stiftung Ośrodek KARTA). Dorothee Wein und Rico Simke (CeDiS der Freien Universität Berlin) waren für die technische Begleitung und Beratung in didaktischer Hinsicht zuständig und wurden dabei von Ewa Czerwiakowski und Peter Kompiel unterstützt.

2 / 100