Springe direkt zu Inhalt

Victor L., französischer Zwangsarbeiter (STO)

Victor L.

Victor L.
Bildquelle: Internet-Archiv "Zwangsarbeit 1939-1945"

Der Lebensweg von Victor L.

Der Lebensweg von Victor L.
Bildquelle: CeDiS / FUB

Der Franzose Viktor L. wird 1943 im Rahmen des Service du Travail obligatoire (STO) nach Deutschland verpflichtet. Er arbeitet in der Gießerei der Reichswerke Hermann Göring in der Nähe von Amberg, in einem Betonwerk in Hirschau und auf einer Baustelle der Reichsbahn in Penzberg.

Lebensweg

  • geb. 18.07.1921 in Grau du Roi, Frankreich
  • beginnt 1940 Studium der Bildenden Künste in Montpellier
  • Unterbrechung des Studium wegen Dienst in der Organisation "Chantiers de jeunesse" von November 1941 bis Juni 1942
  • März 1943 Dienstverpflichtung nach Amberg in die Gießerei der Reichswerke Hermann Göring
  • von April bis Juni 1943 Arbeit im Betonwerk von Polensky & Zöllner in Hirschau
  • von Juli 1943 bis April 1944 Arbeit auf einer Reichsbahn-Baustelle in Penzberg / Oberbayern
  • Unterbringung in Barackenlagern und kurzzeitige Aufnahme in einer deutschen Familie
  • kehrt im Mai 1944 nach Frankreich zurück und taucht unter
  • nach dem Krieg Arbeit als Karikaturist und Journalist, zuletzt bei der Zeitung "Paris Match"

Informationen zum Interview:

 

Aus dem Interview mit Victor L. ist ein biografischer Kurzfilm (Dauer 25 Minuten) erstellt worden. Er steht zusammen mit der biografischen Karte, einem Lexikon und weiteren Zusatzmaterialien auf der Lernsoftware der Bildungsmaterialien "Zeitzeugen-Interviews für den Unterricht" zur Verfügung.