Lernsoftware: Kurzfilme, Aufgaben, Materialien

Die zweite DVD ist eine interaktive Lernumgebung. Sie beinhaltet sieben Kurzfilme, interaktive Aufgaben, Transkripte, Fotos, animierte Karten, Methodentipps und andere Materialien.

Die multimediale Lernsoftware für PC und Mac eignet sich besonders für die Projektarbeit im Computerraum oder die individuelle Prüfungsvorbereitung, bietet aber auch am Thema interessierten Erwachsenen vielfältige Recherche-Möglichkeiten. Die Filme stehen auch auf der Video-DVD der Bildungsmaterialien "Zeitzeugen-Interviews für den Unterricht" bereit. Informationen und Aufgabenvorschläge zu den Filmen finden sich im Lehrerheft.

Interaktive Lernumgebung

Die auf die Filme abgestimmten Aufgabenvorschläge können mit Hilfe von Transkripten, Bildern, Methodentipps und Lexikon direkt im Arbeitsfenster der Lernsoftware bearbeitet werden. Die Zeitzeugen-Interviews stehen im Mittelpunkt der Arbeit.

Biografische Kurzfilme

- Verfolgung und Sklavenarbeit eines deutschen Sinto
- Eine deutsch-jüdische Polin in KZ und Emigration
- Zwangsarbeit und Verweigerung eines italienischen Militärinternierten
- Eine ukrainische "Ostarbeiterin" in Haushalt und Rüstungsindustrie
- Ein französischer Zwangsarbeiter in Bayern

Hintergrundfilme

- Zwangsarbeit und Entschädigung
- Das Interview-Archiv "Zwangsarbeit 1939-1945"
Die beiden Hintergrundfilme vermitteln den historischen Kontext der Zeitzeugen-Erinnerungen.

Biografische Karten

Lebenswege und Verfolgungsstationen der fünf Zeitzeuginnen und Zeitzeugen Reinhard Florian, Helena Bohle-Szacki, Claudio Sommaruga, Sinaida Baschlai und Victor Laville.

Interaktive Karte Herkunftsländer

Zahlenmäßige Zusammensetzung der einzelnen Gruppen von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern.

Interaktive Karte Entschädigung

Entschädigungszahlungen an Staaten (vor und nach 1990) und an Einzelpersonen (2001-2007).

Methodentipps

Methodentipps und Tipps zur Weiterarbeit fördern die Bearbeitung der Aufgaben durch Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Wissensständen.

Bestes Lernprogramm Geschichte

Die DVD "Zeitzeugen-Interviews für den Unterricht" wurde im Oktober 2011 auf der Frankfurter Buchmesse mit der GIGA-Maus 2011 ausgezeichnet. Der Software-Preis der Zeitschrift ELTERN FAMILY wird seit 14 Jahren für die besten Software- und Online-Angebote für Kinder verliehen.

Einige Elemente der Lernsoftware, so die Begriffserläuterungen, die biografischen "Lebensweg"-Karten, die Zeitleiste, die interaktive Karten zu den Herkunftsländern sowie die interaktive Karte zur Entschädigung stehen auch online bereit.

Weitere Informationen

In 25-minütigen Kurzfilmen berichten fünf ehemalige Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter über ihre Verschleppung, von ihren Erfahrungen in Lagern und Fabriken, vom Verhalten der Deutschen und darüber, wie sie nach der Rückkehr in die Heimat behandelt wurden. Zwei Hintergrundfilme informieren über Zwangsarbeit und Entschädigung sowie über die Entstehung und die Nutzungsmöglichkeiten der Interview-Sammlung.

Die auf die Filme abgestimmten, kompetenzorientierten Aufgabenvorschläge können direkt im Arbeitsfenster der Lernsoftware bearbeitet werden. Dabei helfen über 150 anschauliche Zusatzmaterialien: private Fotos der Zeitzeugen, historische Dokumente, Transkripte, Übersetzungen, Infotexte und Methodentipps. Animierte Karten, eine Zeitleiste und ein Lexikon zur NS-Zwangsarbeit vermitteln den historischen Kontext. Die Zeitzeugen-Interviews bleiben als zentrale Quellen jedoch im Mittelpunkt der Arbeit.

In der übersichtlichen Benutzeroberfläche mit den Ebenen „Menschen“ und „Hintergrund“ können Schülerinnen und Schüler nach einer kurzen Einführung selbständig arbeiten. Aufgabengeleitetes Lernen wird ebenso gefördert wie intuitives Entdecken. Flexible Druck- und Exportmöglichkeiten sowie Tipps zur Weiterarbeit erleichtern Präsentationen und Vertiefungen.

Bestellmöglichkeit über die Bundeszentrale für politische Bildung »

Versionshinweise und Systemvoraussetzungen »

Flyer zu den Bildungsmaterialien »